15. August 2012

Sommergedanken und Tomaten-Tartelettes mit Spinat

Oh weh, oh weh... jetzt ist mein letzter Post schon einen Monat her. Völlig unbeabsichtigt hatte mich eine kleine Post-schreib-Blockade überfallen... man könnte es auch Sommer nennen. Dabei ist überkochen bereits letzten Monat 1 Jahr alt geworden! Noch ein Sommergeburtstagskind, denn Grund zu feiern haben wir im Sommer auch sonst immer: gaaanz viele Geburtstage geben stets Anlass zum backen, backen, backen. Eine wundervolle Schokoladen-Kirsch-Torte habe ich im Juli gezaubert.... und vergessen sie zu fotografieren. Hrmpf. Am Freitag steht aber noch eine Geburtstagsfeier an, zu der ich ein Blech herrlich saftigen Schokoladenkuchen backen werde und meinem Onkel in Spe damit zeigen kann, dass Mehl nicht immer die wichtigste Zutat beim Kuchen backen ist (wollte er mir nicht glauben, selbst Schuld, jetzt muss er diesen Kuchen essen...). 
Zwischenzeitlich haben die gnädigen Sonnenstrahlen unsere Balkontomaten zum reifen gebracht. Besser gesagt: Unsere drei Mini-Nasch-Tomatensträuche (nachgezüchtet von dem Biomarktstrauch letztes Jahr) tragen unfassbar viele, unfassbar leckere und süße Tomätchen, mittlerweile haben wir schon um die 750 gr davon ernten können! Dafür lassen sich die anderen Tomaten ungeheuer viel Zeit, die Ochsenherzen werden einfach nur immer größer und größer, die grün gestreiften haben Startschwierigkeiten und die gelben Datteltomaten werden wir nicht mehr nachzüchten, weil sie schon im grünen Zustand faul werden. 
Bis auf die süßen kleinen sieht es bei unserer Tomatenernte bislang also recht bescheiden aus. Die süßen kleinen bieten aber genug, um herrliche Tartes mit Tomaten verspeißen zu können. Da treffen sich ja zwei meiner absoluten Favoriten, Sommerlieblinge.
Richtig gut sind auch die folgenden Tomaten-Tartelettes mit Spinat: 


Für 4 Tartelettes á 14cm oder einen 28cm-Form: 
Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 1 Rolle frischen Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen.
500gr frischen Spinat gründlich waschen und verlesen und gut trocken schleudern. 1 Zwiebel fein würfeln und 1 Knoblauchzehe durchdrücken. Die Zwiebel und den Knoblauch bei mittlerer Hitze in einer großen Pfanne in etwas Olivenöl glasig dünsten. Den Spinat dazugeben und unter mehrmaligem Wenden zusammenfallen lassen. Sehr gut mit Salz und Pfeffer abschmecken. 


Für den Guss 200gr Créme Fraîche, 2 Eier, Salz, Pfeffer und Muskat verrühren. 
1 Mozzarellakugel in Scheiben schneiden.
8-12 kleine süße Naschtomaten halbieren.
Für die vier Tartelettes den Blätterteig ausrollen und vierteln, evtl. mit dem Nudelholz noch ein wenig ausrollen (für eine große Form etwa 5cm der Schmalseite abschneiden und an die Längsseite pappen). Den Blätterteig auf die mit Backpapier versehenen Formen verteilen. 
Nun beginnt mal wieder Schichtarbeit: Zuerst den Spinat auf dem Blätterteig verteilen. Dann den Guss darüber geben. Die Mozzarellascheiben obenauf geben und schließlich die Tomatenhälften ansprechend darauf anrichten.
Die Tartelettes oder die Tarte im heißen Ofen etwa 20-25 Minuten backen.
Schmeckt herrlich mit einem Glas Weißwein auf einem sonnenbeschienen Balkon bei einer leichten Brise. 

Habt ihr auch Tomaten auf dem Balkon oder im Garten? Wie geht es euren Pflanzen in diesem Sommer? Und was mich auch brennend interessiert: Was sind eure Lieblingssorten? Über Anregungen für nächstes Jahr würde ich mich sehr freuen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen