29. April 2012

Käsestangen

Am Freitag (so gegen 20.30 Uhr) wurde unser Ofen endlich wieder ins Leben zurück gebracht. Ein guter Freund hat uns die neue Unterhitze eingebaut. Das alte Ding war einfach mal ebenso durchgeschmort, nach gerade mal 3,5 Jahren intensiver Nutzung. Ob das wohl Heizspiralensuizid war? Nun, wie auch immer, nach drei Wochen Back-Entzug konnte ich es kaum erwarten, dass die Neue dem Ofen endlich wieder einheizte. Im Endeffekt hat es auch nur 15 Sekunden gedauert die neue Heizspirale reinzusetzen... darüber waren wir alle drei freudig überrascht.
Am Samstag morgen gab es endlich wieder frische Brötchen zum Frühstück und dann konnte ich mich auch nicht mehr zurückhalten das erste zu backen, was mir in den Sinn kam. Käsestangen. Das ist nun nicht das raffinierteste Backwerk ever, aber ich muss mich nun ja auch erstmal wieder langsam rantasten... 
Käsestangen sind ein ziemliches Teufelszeug. So eine Packung zwingt einen quasi dazu sie komplett aufzufuttern (ich weiß ganz genau, dass ihr wisst, was ich meine, ne?). Sie sind aber auch schnell selbst gemacht und haben dann den großen Vorteil sie nach dem eigenen Geschmack gestalten zu können. Ich mag getrocknete Kräuter und genau das kam auch drauf. 


Für einen Abend Knabberspaß (etwa 20 Stück): 
1 Packung frischen Blätterteig aus dem Kühlschrank holen und ein paar Minuten warm werden lassen. 
Den Ofen auf 170°C Umluft erhitzen. 2 Bleche mit Backpapier versehen.
Mittelalten Gouda fein reiben, so dass da eine großzügige handvoll Käse liegt (also nicht meine Hand voll, sondern die des GGG). 
Nun den Blätterteig auseinanderrollen, mit Frischkäse bestreichen (ca. 75gr), mit etwa 1-2 El Lieblings-Kräutermischung bestreuen und den Käse liebevoll darauf verteilen. 
Den Blätterteig quer in 10 Streifen von je ca 2,5cm schneiden und diese dann nochmal teilen. Die einzelnen Stücke längs umklappen und ein paar Mal um sich selbst drehen. Die Streifen auf die Bleche verteilen und in 8-10 Minuten knusprig backen. 


Wie schon gesagt ist die Gestaltung ganz eurem eigenen Gusto überlassen. Statt gemischter Kräuter nehmt ihr nur Rosmarin oder nur Thymian oder auch Gewürze wie grob gemahlenen schwarzen Pfeffer, verschieden scharfe Chili- und Paprikapulver oder auch Curry. Den Käse ersetzt ihr durch euren Lieblings-Hartkäse. Wie wärs mit einem würzigen Cheddar oder Bergkäse? Wie es euch gefällt. 
Noch ein Hinweis: Frisch schmecken sie eindeutig am besten. Ansonsten sollten die Stangen nicht luftdicht verpackt werden, denn dann werden sie weich. Weich und nicht knusprig. Nicht knusprig ist doof bei Käsestangen. 
Ich für meinen Teil war gestern sehr zufrieden mit dem Backergebnis. Die neue Unterhitze hat hoffentlich ein langes Leben und wird gleich wieder in Anspruch genommen. Spinat-Pizza mit extra Knoblauchöl, yeah! 
Macht euch noch einen schönen Sonntag - vielleicht mit Käsestangen?

Kommentare:

  1. mmh, das klingt toll! sehr party-mitbringtauglich!
    linnea

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh, wieder so ein leckeres Rezept von dir. Haben wir gestern gehabt und die ganze family für hat es für SUPER befunden. Was will Mutter mehr...?
    Vielen Dank und ganz liebe Grüße
    babetteS.

    AntwortenLöschen