15. Januar 2012

Ofenkartoffeln mit Steckrübe

Ach Ofenkartoffeln, ihr Daheim-Gefühl-gebenden, cremig-goldenen Seelentröster. Nicht das sich das jetzt anhört, als wäre mein persönliches Glück vom Essen abhänig... obwohl... doch, schon. Aber Ofenkartoffeln sind auch wirklich gute Freunde. Egal, welches Gemüse sonst so noch da ist, fast alles passt zu Ofenkartoffeln. Der Special Guest war bei uns dieses Mal eine hübsche runde Steckrübe. 


Für ein Blech: 
4 große festkochende Kartoffeln in Salzwasser etwa 15 min kochen. Die Kartoffeln müssen nicht vollständig gar sein, aber so zu dreiviertel fertig.
Den Ofen schonmal auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen. Das gesamte geschnippelte Gemüse kommt gleich direkt aufs Blech. 
1 Steckrübe (so ein mittelgroßes Exemplar) schälen und in dicke Scheiben schneiden, diese längs vierteln. Die gekochten Kartoffeln ebenfalls in längliche, dicke Stifte schneiden, dazu am besten eine Gabel zu Hilfe nehmen, sonst entsteht akute Pfoten-verbrenn-Gefahr. 1-2 dicke Karotten schälen und in dicke Scheiben schneiden. 2-3 Schalotten in mehrere Spalten schneiden. 1 Handvoll Kirschomaten im Ganzen dazugeben. Wer mag und mutig ist, schmeißt noch ein paar ungeschälte Knoblauchzehen mit aufs Blech. Der Knoblauch wird in der Schale ganz weich und zart und schmeckt leicht süßlich-knoblauchig. 
 Das Gemüse salzen, pfeffern und mit ordentlich Paprikapulver, Currypulver und ein bisschen scharfen Chilifkocken würzen. So etwa 3 El Olivenöl darüberträufeln, alles vorsichtig mit den Händen vermengen und gleichmäßig auf dem Blech verteilen.
Im heißen Ofen etwa 20-25 min backen. Die Kartoffeln sollten Farbe annehmen und die Steckrübe sollte weich werden, aber es soll nicht alles braun sein. 


Diese Kombination war echt fantastisch. Das Currypulver und der Chili haben toll mit der leichten Süße der verschiedenen Gemüsesorten hamoniert. Es ist wirklich erstaunlich, wie fein solches Gemüse aus dem Ofen schmeckt. Dazu passt ganz hervorragend einfache Créme Fraîche oder selbstgemachte Mayo (für die ich mittlerweile einfach normale H-Milch verwende - klappt auch super). Als Beilage zu Fleisch reicht so ein Blech bestimmt für 4-6 Personen, alleine mit einem grünen Gemüse eher für 3. Bei uns gab es die Reste am nächsten Tag zusammen mit einem Kopf Brokkoli mit Käse überbacken - auch gut!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen