30. Dezember 2011

Tarte mit Räucherlachs und Tomaten

Das Jahr ist fast vorbei und ich bin mal wieder erstaunt, wie schnell es rumgegangen ist. Dabei ist dieses Jahr in meinem Leben wirklich viel passiert und ich bin schon sehr gespannt, was 2012 bringen mag. 
Eine schöne Neuerung brachte der vergangene Sommer mit sich, als ich mit ÜBERKOCHEN anfing. Man, war ich aufgeregt. Zuvor hatte ich einige Monate mit dem Gedanken gespielt, das zu machen und es immer wieder verworfen. Nun mag ich diesen Blog aber nicht mehr missen. Zum einen habe ich viel Spaß beim schreiben, finde die Fotos, die mein Geliebter vom Essen macht sooo schön und entwickle mit noch mehr Elan neue Rezepte. Zum anderen freue ich mich wie Bolle über jeden Kommentar und vor allem über die Arbeitskollegen meines GGG und meine Freunde, die immer so nett meine Posts verfolgen (ihr Lieben, ihr dürft euch schonmal über neue, reale Leckereien im nächsten Jahr freuen). Aber ganz besonders freue ich mich über jeden einzelnen Leser, dass überhaupt jemand hierher gefunden hat, finde ich wahnsinnig schön. Ihr seht, ich freue mich und freue mich und freue mich. 
Im Sommer hat auch meine heißgeliebte Tarteform Einzug in meine Küche gehalten. Auch die möchte ich nicht mehr missen. Das letzte Werk mit diesem Gerät war eine Tarte mit Räucherlachs - schmackofaz. Mit dem Rezept verabschiede ich mich für dieses Jahr von euch. Ich wünsche euch allen einen schönen Silvesterabend morgen und einen guten Start  in das Jahr 2012, mit viel Gesundheit, Glück, Liebe und erfüllten Wünschen! 


Rezept für eine 28-cm-Tarteform:
Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 
Den Quark-Öl-Teig habe ich wie hier zubereitet. Aber es passt auch ein Mürbteig dazu. Der Quark-Öl-Teig ist weniger mächtig und passt daher vielleicht ganz gut in diese Zeit voller großer mächtiger Essen.
Den Teig also ausrollen und in die mit Backpapier versehene Tarteform legen. Darauf wird etwa 150-200gr klein geschnittener Räucherlachs verteilt.
Für den Guss 100gr Quark und 50ml Sahne mit 1 Ei vermengen. Salzen und pfeffern. Den Guss über dem Fisch verteilen und noch eine gute Handvoll halbierte kleine Datteltomaten darauf verteilen. Zum Schluss ein wenig Käse reiben und drüber streuen und damit die Leichtigkeit des Quark-Öl-Teiges killen.
Die Tarte etwa 20-25min im heißen Ofen backen.
Eine Tarte dieser Größe reicht in unserem Zwei-Personen-Haushalt für zwei Mahlzeiten. An diesem Tag war aber mein werter Herr Bruder da. Und mein werter Herr Bruder hat sage und schreibe die halbe Tarte aufgegessen. Ich denke, dass sagt alles zu dieser Tarte. Probiert es mal aus und lasst es euch schmecken! 

Kommentare:

  1. Hallo,
    die Tarte werde ich ganz bald nachkochen.
    Ich freue mich immer Rezepte mit Räucherlachs. Das ist nämlich Fisch den auch ich mag :-)

    Viele Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Dann ist diese Tarte ja genau richtig für dich. Viel Spaß damit!

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmm das sieht verdamt lecker aus!Da wuerde ich gerne rein beissen!:O)

    Sei lieb gegruesst von Conny

    AntwortenLöschen