8. November 2011

Resteessen: Tarte mit Ofengemüse von gestern

Manchmal bleibt von etwas super-leckerem nur eine einzige Portion über. Die ist dann entweder ein feines Büro-Mittagessen am nächsten Tag - aber nur für einen der beiden hier im Haushalt anwesenden Personen. Trotz weinen, bitten und betteln lässt sich Essen einfach nicht vermehren. Wie unfair. Aus einer übrig gebliebenen Portion lässt sich aber perfekt eine Tarte zubereiten. Zum Beispiel diese hier: 


Für eine 28cm-Tarteform: 
Zunächst ganz fix einen Mürbeteig aus 250gr Mehl, 150gr weicher Butter, 1 Tl Salz, 1 Ei und 1 El Obstessig kneten und für 1 Stunde kalt stellen. 
In der Zwischenzeit einen Guss aus 150gr Frischkäse, 150 gr Sahne, 1 Ei, Salz, Pfeffer und getrocknetem Thymian (oder anderen Lieblingskräutern), sowie, wer mag, 1 zerdrückten Knoblauchzehe anrühren.
Reste der Ofenkartoffeln mit Butternuss vom Vorvortag bereitstellen. Die Kartoffelviertel in schmalere Spalten schneiden, das andere Gemüse evtl. ebenfalls kleiner schneiden. 
Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 
Den gekühlten Teig ausrollen, in die Form geben und etwa 15 min im heißen Ofen blindbacken. Die heiße Tarteform aus dem Ofen holen und sich dabei nicht, ich wiederhole: NICHT die Finger verbrennen.
Nun zunächst das Gemüse dekorativ oder querbeet auf dem Boden verteilen, den Guss drüberkippen und noch 50gr aromatischen, geriebenen Käse drüberstreuen. Nehmt euren Lieblingskäse zum überbacken, aber an so kräftiges Ofengemüse kann ruhig auch kräftiger Käse.
Die Form wieder in den heißen Ofen schieben und nach 25 min nachschauen, obs schon fest und goldbraun ist. Sonst noch ungefähr 5 min weiterbacken, bis der Guss fest und alles leicht goldbraun ist. (Übrigens ist mir zwischenzeitlich echt das Herz in die Hose gerutscht, weil der Guss beim Backen ein bisschen in die Höhe geht. Ist aber Gott sei Dank nicht übergelaufen. Puh. Im Zweifelsfall also ein bisschen weniger Guss machen, wobei dass ja auch von der Restemenge abhängt...)


Rausholen, ein wenig abkühlen lassen und genießen. Das nenn ich Resteessen deluxe. Das beste daran: weil wir zu zweit nur eine halbe Tarte schaffen, haben wir für den nächsten Tag auch schon das Essen fertig. Fast Food ist, wenn eine fertige halbe Tarte im Kühlschrank wartet...  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen