20. November 2011

Mützenparade

In der letzten Zeit sind bei mir einige Mützen entstanden - für das momentane Wetter genau richtig. 


Die graue Mütze und die naturfarbene sind mit einem kleinen Zopfmuster nach einer Brigitte-Anleitung entstanden. Die beiden sind ganz unterschiedlich geworden, die graue habe ich kürzer als nach der Anleitung gemacht, die naturfarbene ist länger, sitzt aber leider ziemlich eng, so dass ich beim tragen sehr darauf achten muss, die Spitze schön runterzuziehen, sonst siehts aus wie bei den sieben Zwergen...


Die dunkelblaue Mütze ist eine Rikke - ein bisschen zu groß, aber so richtig schön slouchy. 
Die dunkelgraue Mütze ist für meinen GGG schon letztes Jahr entstanden, ein einfaches Rippenmuster. Komplett ohne Vorlage gestrickt und wegen Größenverhältnis-Problemen zweimal neu gestrickt. So ist das manchmal, aber grade Mützen gehen ja wahnsinnig schnell.Übrigens werden die Mützen alle ohen Umschlag getragen - nur fürs Foto haben sie das mit sich machen lassen (nicht ohne vorher rumzuzicken, ihr wisst ja, diese Diven...)


Anleitungen: Rikke von Happy Knits/ Mütze mit schmalem Zopfmuster von Brigitte (für die naturfarbene mehr Maschen aufgenommen).
Wolle: Für die hellgraue Drops Nepal, etwa 60gr. 
Für die naturfarbene ein altes Knäuel aus 100% Baumwolle, sehr weich, fast 80gr. 
Für die blaue Mütze ebenfalls schon länger existierende Wolle aus 100% Baumwolle, allerdings ist der Faden sehr fest und glatt gesponnen, ist sehr schwer und hat einen leichten Glanz, die Mütze wiegt stolze 135gr. 
Für die dunkelgraue Herrenmütze (hihi-Herrenmütze) Schachenmeyer Trachtenwolle, etwa 70 gr.
Nadeln: 5mm für Drops Nepal, 
3,5mm für die naturfarbene Baumwolle, 
4mm+5mm für die blaue Baumwolle, 
4,5mm für Schachenmeyer Trachtenwolle. 
Zeitaufwand: für eine Mütze einen oder zwei lange Abende. Oder ab und zu mal im Zug sitzend. Mützenprojekte sind perfekt zum mitnehmen und für Ungeduldige, die ein schnelles Ergebnis wollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen