17. November 2011

Ein schnelles Abendbrot - Kichererbsensalat mit Naan

Für die große Koch- und Backkunst ist nicht immer viel Zeit. Grade wochentags sind Zeit und Geduld für ein feines Abendbrot eher rar. Aber es gibt diese Gerichte, die gehen schnell, sättigen den Hunger ebenso wie den Bedarf nach etwas anderem als Nudeln und sehen dann mit ein wenig Glück auch noch gut aus (was bei dem aktuell verschwindend geringem Tageslicht am Abend irgendwie schwierig zu zeigen ist).
Frisches, warmes Brot ist für uns Soulfood pur. Und was macht noch glücklicher nach einem blöden Arbeitstag? Frisches, warmes Naan mit diesem Kichererbsensalat. 


Als Hauptgericht für 3-4 Personen (als Beilage oder Vorspeise auch für 6-8 Personen geeignet): 
Als erstes 1 Dose Kichererbsen (etwa 400gr Abtropfgewicht) in ein Sieb schütten und abtropfen lassen. Die Kichererbsen in eine ausreichend große Schüssel geben und sich dem Gemüse widmen: 1 Schalotte sehr fein würfeln, 1 Knoblauchzehe ebenfalls sehr fein würfeln, beides zu den Erbsen geben. Dann etwa 200-250gr Tomaten klein würfeln, ebenso 1/2 bis 1 Paprikaschote in der Lieblingsfarbe klein würfeln (Hurra, es ist Gemüse-fein-würfeln-Tag!) und beides ebenfalls zu den Kichererbsen geben. Schließlich noch etwa 1 Bund Petersilie fein oder grob hacken und auch noch mit reinwerfen.
Nun nur noch würzen: mit Salz, schwarzem Pfeffer nach Belieben, Chiliflocken oder -pulver wer mag - und Kumin. Da ich den Geschmack und Geruch von Kumin nur in Maßen ertrage, mörsere ich eine verschwindend geringe Menge an Kuminsamen. So ungefähr 1/4 Tl voll Samen, das reicht mir schon total. Mme Besançon dagegen schmeißt fröhlich auf die selbe Menge Kichererbsen 1 El Kreuzkümmel. So macht es eben jeder nach eigenem Geschmack. 
Zum Schluss noch 2 El Öl und 1 nicht ganz vollen El Obstessig unterrühren. Ich habe je 1 El Sesam - und Olivenöl und Himbeeressig genommen. Allerdings war ich vom Sesamöl echt enttäuscht, da habe ich mehr Geschmack erwartet. Idealerweise würde ich das nächste Mal lieber Walnuss- oder Haselnussöl benutzen. Aber nur Olivenöl ist auch absolut in Ordnung. 
Ist der Salat fertig, so kann er erstmal abgedeckt in der Ecke stehen und aufs Naan warten. Das habe ich nach diesem Rezept zubereitet, das reicht für zwei Personen und es ging ganz fix. Im Gegensatz zu den meisten Naanrezepten, die ich gefunden habe, wird dieses mit Backpulver und ohne Hefe zubereitet. Auch wenn es mit Hefe ebenfalls gut ist, hat uns dieses Naan geschmacklich genauso überzeugt.
Bevor das Naan backen/braten losgeht, noch in der Pfanne ohne Fett 1-2 El Sesamsamen leicht anrösten und beiseite stelle. Das Naan ist dann auch bald fertig gebacken/gebraten und kann warm mit dem Salat serviert werden, unter den noch schnell die gerösteten Sesamsamen untergehoben werden. Dazu einen kleinen Dip aus Mayo, Joghurt, Salz, Pfeffer, Paprika edenlsüß und Currypulver stellen - fertig ist das köstliche Abendbrot. 
Die Beschreibung hört sich nach mehr Arbeit an, als es tatsächlich ist, vor allem, wenn man zu zweit schnippelt, oder sich Salat und Naan zubereiten untereinander aufteilt. Ganz bald steht dann das wundervolle Abendbrot auf dem Tisch. 


Für alle, die ein bisschen mehr Zeit haben: Den Salat schon vorher zubereiten und mindestens eine Stunde ziehen lassen - Weltklasse. Und wer sich besonders gut vorbereiten möchte, der nimmt an Stelle der Kichererbsen aus der Dose getrocknete, weicht diese über Nacht in Wasser ein und kocht sie gar, um daraus dann einen Salat zu machen. Alles eine Frage der investierbaren Zeit. 
Uns hat es so wie beschrieben, fix gemacht, super geschmeckt, nur dass das gut gekühlte Feierabendbier gefehlt hat. Man kann halt nicht alles haben...

1 Kommentar:

  1. Der Salat ist sehr lecker.
    Ich habe mehr weißen Balsamico und Sesam genommen.

    AntwortenLöschen