4. September 2011

Pasta mit gegrilltem Sommergemüse

Die letzten Tage war der Sommer ja wieder sommerlich (das es bereits September ist, ignoriere ich einfach mal grade). Da passt ein leichtes Nudelgericht mit aromatischem Gemüse bestens, um abends auf dem Balkon mit einem fruchtigen Weißwein das letzte Sonnenlicht zu genießen. 


Für 2 Personen: 
Im Prinzip ist jedes Gemüse, das gerade Saison hat, geeignet. Zum Beispiel 1-2 Zucchini, 2 rote Paprikaschoten und 2-3 Tomaten und dazu noch 1/2 rote Zwiebel und 2 Zehen Knoblauch
Das Gemüse wird klein geschnitten: die Zucchini der Länge nach vierteln und in Scheiben schneiden, die Paprika in acht Streifen schneiden und diese grob würfeln, die Tomaten und Zwiebel in schmale Spalten. Der Knoblauch wird nur geschält. Auf einem Blech mit Backpapier das Gemüse so verteilen, dass alles schön nebeneinander liegt und sich nicht überlappt. Die beiden Knoblauchzehen unter zwei größeren Paprikastücken verstecken. Die Paprikastücke sollten übrigens mit der Haut nach oben auf dem Blech liegen. 
Nun wird das Gemüse im Backofen "gegrillt". Dafür heize ich den Ofen bei Ober-/Unterhitze auf 200°C vor und schiebe das Blech ins obere Drittel des Ofens. Hier wird das Gemüse solange gebacken, bis die Flüssigkeit, die sich vom Gemüse auf dem Blech sammelt, verdampft ist. Das dauert so 10 min. Ungefähr. Dann auf Oberhitze, bzw. die Grillfunktion umschalten und das Gemüse leicht bräunen lassen. Das sollte nochmals so 5 min dauern. Es sollte weich und leicht gebräunt sein. Der Knoblauch ist unter den Paprikastückchen schön weich und mild geworden und wird für die Sauce gebraucht.
Wer sowieso den Grill anwirft, kann das Gemüse idealerweise natürlich dadrauf grillen. 
Während das Gemüse noch im Ofen ist, können schonmal 250 gr Nudeln al dente gekocht werden. 
In einer kleinen Schale für die Sauce 2 El milden Obstessig oder Zitronensaft mit Salz, Pfeffer und dem gegrillten, zerdrückten Knoblauch vermischen und 4 El Olivenöl unterschlagen. Dann noch etwa 4-5 El Nudelwasser zugeben und gut verrühren. Nun wird in einer großen Schüssel alles vorsichtig vermengt: die Nudeln, das gegrillte Gemüse, die Sauce. Wer mag, schnibbelt noch 1 frische Tomate mit rein (weil die halt grad so wahnsinnig lecker sind), sowie einige Blätter Basilikum und Parmesan nach Belieben. 
Und wenn man das ganze als frischen Sommer-Salat für Gäste servieren will, einfach alles abkühlen lassen und noch einen Bund Ruccola dazugeben.


Wow, eine ganz schön lange Zubereitungsbeschreibung für ein so simples Gericht. Probiert es mal aus und wählt das Gemüse nach eurem Geschmack.

Kommentare: