9. September 2011

Ein prima Start in den Tag - Kürbis-Porridge

Wer ist was zum Frühstück? Von herzhaften und süßen Broten bis Obstsalat, von Cornflakes bis Spiegelei gibt es so viele Möglichkeiten, das wir vermutlich jeden Tag im Jahr etwas anderes frühstücken könnten. 
Und für alle, die morgens gerne mit einem Porrigde in den Tag starten, hier noch eine Variante (die auch zu jeder anderen Tages- oder Nachtzeit gegessen werden kann): 


Für 1 Portion: 
in einem kleinen Topf 1-2 El voll Lieblingskerne (z.B. Sonnenblumen- und Kürbiskerne) bei mittlerer Hitze ohne Fett leicht anrösten. Etwa 40-50 gr feine Haferflocken zugeben und ganz kurz mitrösten. Schließlich 100 ml Milch in einem Schwung zugießen. Das ganze gut verrühren, die Temperatur vielleicht kurz ein wenig höher stellen, so dass die Milch aufkochen kann und bei Bedarf immer wieder Milch schlückchenweise nachgießen. Das Porridge sollte insgesamt so 10 min. leicht blubbernd köcheln. Den Topf nicht alleine lassen, sonst bleibt am Ende eine unansehnliche, braune, harte Masse zurück und es gibt kein Frühstück. Also: rühren, Milch nachgießen, rühren, bis eine schöne breiige Konstistenz entsteht (wie breiig, ist Geschmackssache) und die Haferflocken weich sind. Nun den Topf vom Herd ziehen, 2-3 gehäufte El Kürbispüree und Zucker oder Honig nach Geschmack unterziehen. Alternativ zum Kürbispüree lässt sich natürlich jedes Lieblingobst dazuschnibbeln. Das Porridge in eine Schüssel füllen und wer wie ich schon morgens kleine Sünden mag, lässt noch einen guten Kleks Butter darauf schmelzen. Dazu gibts bei mir Kaffee, Kaffee, Kaffee.
So kann der Tag beginnen! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen