22. August 2011

Irisches Abendbrot mit Coleslaw

Mein geliebter Gatte und ich mögen Irland sehr. Das Land, die Leute, die Kunst, die Kultur, das Essen und die Pubs sind uns ans Herz gewachsen. Wir waren ein paar Mal dort und jedes Mal, wenn ich die Bilder sehe, möchte ich sofort die Koffer packen und los. Leider geht das grade nicht, aber ein kleines irisch angehauchtes Abendbrot lindert die Sehnsucht ein wenig. 


Es gab Coleslaw und White Soda Bread, dazu geräucherten Lachs und Cheddar. Und Guinness, was sonst? Mehr brauche ich nicht, um glücklich und satt zu werden. 
Coleslaw und Soda Bread sind schnell und einfach gemacht. Hier als erstes mein Rezept für Coleslaw. Das Soda Bread folgt in den nächsten Tagen mit einem eigenen Post. 


Für 2 Personen: 
Der Salat ist schnell zubereitet, braucht aber ein bisschen Zeit zum ziehen und sollte daher ruhig schon am Nachmittag zubereitet werden, um abends auf den Tellern und in unseren Mägen zu landen. 
Dafür wird 1 kleiner Spitzkohl (oder ein sehr kleiner Weißkohl, es sollten ungefähr 400 gr Kohl sein) der Länge nach geviertelt, der Strunk entfernt und die Viertel quer in sehr schmale Streifen geschnitten. Wer einen sehr scharfen Hobel hat, kann den benutzen, aber auch mit einem großen Messer geht das ganz gut und dauert nicht lange. 
Die Kohlstreifen nun in einer ausreichend großen Schüssel mit 1 gestrichenem Tl Salz mit den Händen gut durchkneten. Dadurch wird der Kohl weicher. Das ganze anschließend abdecken und ungefähr 30 min ziehen lassen. 
In der Zeit können schonmal 1-2 mittelgroße Möhren geschält und geraspelt werden. Ich habe 2 Möhren verwendet, einfach, weil ich das so mag, aber 1 Möhre reicht schon vollkommen aus. 
Nach einer halben Stunde hat sich am Boden der Schüssel mit dem Kohl evtl. Flüssigkeit gesammelt, diese einfach abgießen und die Möhren zum Kohl geben. Das ganze wird mit 1-2 El Mayo (nicht mehr), Pfeffer und Kümmel nach Geschmack vermengt. Nun sollte der Coleslaw ruhig noch eine halbe Stunde durchziehen. Übrigens ist noch mehr Salz nicht unbedingt notwendig, am besten kurz vor dem Servieren nochmals abschmecken. 

Wie gesagt, bei uns gab es den Salat ganz einfach zu Brot, Lachs und Käse. Aber auch zu kurz Gebratenem oder Gegrilltem, wie dem schon erwähnten Pulled Pork, passt dieser Salat ganz hervorragend. Und dazu ein kräftiges, gut gekühltes Bier. Das ganze am besten auf der Terrasse eines Cottages am Lough Corrib in der Abendsonne. Oder an der Küste von Dingle.


Da ist es wieder, das Fernweh.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen