20. Juli 2011

Etwas leichtes bei heißem Wetter und großem Hunger

Dank den aktuellen Marktangeboten ist ein frischer Salat eine feine Sache. Und wer behauptet, Salat alleine mache nicht satt, der hat noch nie Salat bei uns gegessen:


Für 2 sehr hungrige Personen:
2 Hähnchenbrustfilets salzen und pfeffern und auf einem mit Backpapier belegtem Blech im vorgeheizten Ofen bei 150° 15-20 min garen.
In der Zwischenzeit Rauke oder anderen Salat in der gewünschten Menge (so ungefähr zwei Bund oder ein mittelgroßer Kopf) auslesen, putzen und in mundgerechte Stücke gezupft in eine große Schüssel geben. 2 Paprikaschoten waschen, längs in schmale Streifen schneiden und diese nochmal halbieren. Die Paprikastücke dekorativ über dem Salat verteilen. 1 kleine Dose Mais abrtopfen lassen und darüber streuen.


 In der Zwischenzeit sollten die Hähnchenbrustfilets fertig sein. Diese nun in mundgerechte, aber nicht zu kleine Stücke schneiden und ebenfalls zum Salat geben. Jetzt werden noch zwei Hand voll Kirschtomaten halbiert oder zwei normal-große Tomaten klein geschnitten und dazu gegeben. Zum Schluss noch drei Lauchzwiebeln hacken und über den Salat streuen.


 Die Sauce sieht zwar mächtig aus, ist aber ganz leicht. 300 gr Naturjoghurt mit 2 El feinstem Olivenöl, etwa 1 Tl edelsüßem Paprikapulver, 3 ordentlichen Prisen Currypulver, ein wenig Cayennepfeffer, Salz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle vermischen. Probieren ob das Salz reicht. Sich zurückhalten, um nicht den Joghurt direkt leerzulöffeln. Über den Salat kippen.


Und wer ganz dick auftragen will, wie wir, reibt sich noch eine ordentliche Portion Käse über das ganze und streut nochmal etwas Paprikapulver drüber. Mit frischem Brot ein Gedicht.


Nicht nur ich bin da begeistert, sondern auch mein geliebter Gatte, der sonst auch gerne herzhaft und deftig isst.
Probiert es mal aus!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen